Springe zum Inhalt

2 Münsterlandmeistertitel für die LG Ems

Am vergangenen Wochenende fanden im westfälischen Olfen die diesjährigen Münsterlandmeisterschaften statt. Am Samstag starteten die Jugendlichen und die Erwachsenen, die Schüler folgten am Sonntag. (separater Bericht folgt)

Die LG Ems Leichtathleten waren mit  elf Sportlern vertreten und erreichten auch beachtliche Ergebnisse.

Erfolgreichster Athlet war bei den Männern der Versmolder Sascha Greshake, der im Hochsprung mit übersprungenen 2,02 Metern den Titel, ebenso auch im 110 m Hürdensprint.

Der 19-jährige Warendorfer Lars Frenzel wurde im 100 Meter Sprint mit neuer persönlicher Bestleistung von 11,73 Sekunden hervorragender Zweiter und schaffte die B-Norm für Westfalen.

Einen weiteren Podestplatz mit Platz drei ersprintete sich über die 110 Meter Hürden der 16-jährige Janik Darpe (WSU), wobei er mit der Zeit von 16,53 Sekunden die Qualifikation für die Westfalenmeisterschaft schaffte. Die 100 Meter beendete er mit Platz sieben und die 200 Meter mit Platz sechs, auch hier erreichte er die B-Norm.

Die beiden Männer Henrik Schöneich und Fabian Lange (beide WSU) belegten im Weitsprung mit 6,10 Meter und 6,08 Meter die Plätze vier und fünf, Fabian wurde außerdem noch 5. im 100 m Sprint.

Die 17-jährige Mara Villwock aus Freckenhorst erlief sich im 100 Meter Sprint mit 12,94 Sekunden Platz vier und auch hier die Qualifikationsnorm für Westfalen, im 200 Meter Sprint wurde sie Fünfte.

Auch Jacob Höft aus Sassenberg sprintete über 400 Meter auf Platz vier mit neuer Bestleistung von 61,98 Sekunden.

Aber auch die anderen Athleten Emrecan Inam, Daniel Janzen und Moritz Sinnemann aus Versmold sowie Alexander Uphoff aus Warendorf belegten in ihren Sprintläufen sowie im Weitsprung Top Ten Platzierungen.

2 Münsterlandmeistertitel für die LG Ems

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Foto:

Vordere Reihe v.l.n.r. Alexander Uphoff, Fabian Lange, Mara Villwock, Emrecan Inam und Moritz Sinnemann

Hintere Reihe v.l.n.r. Lars Frenzel, Janik Darpe, Henrik Schöneich, Sascha Greshake und Daniel Janzen