Springe zum Inhalt

4. Plätze bei DSMM Endrunde

Zum letzten großen Ereignis der Saison, den
Mannschaftswestfalenmeisterschaften der Schüler C, machten sich am
Sonntag 13 Athleten der LG Ems Warendorf auf. Als Titelverteidiger
angereist
mit der drittbesten Meldeleistung (von über 30
Mannschaften) ging es nun darum in den Disziplinen 50m, Weitsprung,
Hochsprung, Schlagballwurf, 1000m und 4x50m-Staffel mit jeweils 2
gewerteten Leistungen die meisten Punkte für das Team zu holen. Jeder
Teilnehmer durfte aber in maximal 3 Disziplinen starten.

{gallery}2005/09-26{/gallery}

Es war klar,
dass der Kampf um die Spitze sehr schwer werden würde, da die ersten 4
Mannschaften gerade mal einen Abstand von 56 Punkten aus der
Qualifikation mitbrachten. Die Titelverteidigung erwies sich aber als
fast aussichtslos, da die Leistungsträger des vergangenen Jahres
mittlerweile bei den B-Schülern starten.

Die Jagd auf Punkte begann mit dem 50m-Lauf. Die Punkte
sicherten sich Stefan Hamm (7,40sec, PB) und Marvin Heinsch (7,86sec,
PB). Von beiden wurde ebenfalls die Leistung im Weitsprung gewertet.
Hier erreichten sie 4,25m bzw. 4,15m (jeweils PB). David Aundrup
erreichte hier ebenfalls gute 4,11m, die aber leider wegen der Regeln
als drittbeste Leistung dieser Disziplin gestrichen wurden. Es folgte
der Hochsprung. In einem sehr spannenden Wettbewerb machten die
Athleten auf ihre zwischenzeitlich deutlich besser platzierte
Konkurrenz mit gleich 2 Springern über 1,30m viel Boden gut. Die
Springer waren hier Stefan Hamm (1,34m), David Aundrup (1,30m) und
Niklas Polomka (1,26m). Der anschließende Schlagballwurf brachte
wiederum viele Punkte und brachte die LG vor den beiden abschließenden
Disziplinen in eine gute Ausgangsposition für einen Platz auf dem
Siegerpodest. Der weiteste Wurf gelang David Aundrup (46m) knapp vor
Andre Scholz (45m, PB) und Niklas Polomka (43m). In der 4x50m Staffel
hatte die LG dann großes Pech. Was beim Training noch hervorragend
geklappt hatte, ärgerte die Mannschaft hinterher ziemlich: Alle drei
Wechsel verliefen alles andere als optimal. Die Staffel in der
Besetzung Schmitz-Kröger-Röttger-Otte lief mit einer Zeit von 32,06
Sekunden deutlich unter ihren Möglichkeiten. Die Staffel Warendorf II
mit Schmitz-Kneupper-Skopljak-Niehues, angereist als Ersatzstaffel,
lief mit einer Zeit von 32,88 Sekunden ein tolles Rennen. Im
abschließenden 1000m Lauf lief Marvin Heinsch allen Mitstreitern aus
den anderen 8 Mannschaften auf und davon. In persönlicher Bestzeit von
3:14,92 überquerte er die Ziellinie, dichtgefolgt vor dem Gesamtdritten
Niklas Polomka (3:20,82). Ebenfalls konnte Konstantin Kröger als
Gewinner des schwächeren Laufes leider ohne Zugläufer in 3:32,94 (PB)
überzeugen.

Im Gesamtergebnis reichte es schließlich mit einem knappen
Rückstand von 20 Punkten auf die Podiumsplätze zu Rang 4 (4780 Punkte).
Die Plätze 1-3 belegten die LG Kindelsberg-Kreuztal, die LG Ratio
Münster und der SC Eintracht Hamm. Die Mannschaft und alle mitgereisten
Eltern und Trainer zeigten sich insgesamt zufrieden mit der Platzierung
und vielen guten Einzelergebnissen. Für das nächste Jahr freuen sich
alle schon wieder auf spannende Mannschaftskämpfe.

Schüler B:

Am vergangenen Samstag fanden im Sauerländischen Arnsberg die Endrundenwettkämpfe
der Deutschen Schüler ? Mannschaftsmeisterschaften statt.

Im Vorfeld galt es sich zu qualifizieren, denn nur die 8 besten Teams von Westfalen konnten an der Endrunde teilnehmen.
Von der LG Ems Warendorf schafften es diesmal nur die B- und C- Schüler
(separater Bericht), die Mädchen dieser Altersklasse scheiterten knapp
in der Vorrunde.
Unsere Mannschaft der 12- und 13-jährigen Jungen bestand aus den Besten
der LG Ems Warendorf (Stammvereine Füchtorf, Everswinkel, Sassenberg,
Warendorf und Freckenhorst). Es mussten die Disziplinen 75 m Sprint, 60
m Hürdenlauf, Weitsprung, Hochsprung, Ballwurf, 1000 m Lauf und 4 x 75
m Staffellauf absolviert werden, wobei jeder Sportler nur in 3
Disziplinen starten durfte und dabei kamen die zwei besten Ergebnisse
in die Wertung.
Die Mannschaft kämpfte hervorragend und konnte sich am Ende durch
zahlreiche persönliche Bestleistungen vom 5. Platz der Vorrunde auf den
4.Platz verbessern. Dabei ließ man so große Leichtathletikzentren wie
TV Wattenscheid und TV Gladbeck hinter sich.
Tim Perlewitz (WSU) krönte seine neue persönliche Bestleistung im 75 m
Sprint (10,48 s) mit einem Wahnsinns-Weitsprung von 5,05 m . Philipp
Große-Lengerich (SC) erreichte eine neue Bestzeit über 60 m Hürden,
seine Vereinkameraden Christoph Hagedorn über 75 m (10,56 s) sowie Rene
Düpjan mit 44 m im Ballwurf. Alexander Kröger (WSU) ersprang seine
Bestleistung mit 4,68 m im Weitsprung, wobei die beiden Hochspringer
Torben Junker (VFL) mit 1,48 m und Marian Brügger (DJK) mit 1,44 m an
ihre Bestleistungen heransprangen bzw. sie erreichten.
Im abschließenden 1000 m Lauf lief Yannik Peters (DJK) die schnellste
Zeit unserer Mannschaft, die beiden anderen Läufer Vincent Hartmann
(WSU) und Dennis Piskorz (VFL) haben aber mit ihren persönlichen
Bestleistungen von 3:21 min und 3:22 min den leider verletzten
Christian Lek (WSU) hervorragend vertreten.
Insgesamt war die Trainerin super zufrieden und freut sich schon auf
nächstes Jahr, dass wir hoffentlich auch wieder zur Endrunde der
Schülermannschaften fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.