Springe zum Inhalt

5 Münsterland-Meister für die LG Ems

Die Athleten der LG Ems Warendorf zeigten sich bei den diesjährigen Münsterlandmeisterschaften in Münster-Roxel von ihrer sportlichsten Seite, trotz des durchaus spätherbstlichen Wetters. Nach zwei Wettkampftagen konnten sie so fünf Münsterland-Meister und eine Menge guter Platzierungen mit nach Hause bringen.

Bei den Männern setzte sich Torben Junker (1993, Vfl Sassenberg) gleich zwei Mal durch und wurde Münsterland-Meister im 200- und 400-Meter-Lauf. Somit hat er endlich den schon 29 Jahre bestehenden Vereinsrekord von Ralf Schmitz (22,3 s) mit 22,03 Sekunden auf 200 Metern deutlich unterboten und sich damit auch für die Deutschen Meisterschaften U23 am 16.06. in Göttingen qualifiziert. Auch Burkhard Hecker (1988, Warendorfer SU) schaffte es, sich weit Vorne zu platzieren. Er konnte seinen persönlichen Rekord über 800m von 2009 unterbieten und mit 2:00,89 Minuten auf den zweiten Platz steigen und all dies nach dreijähriger Trainingspause. Als ältester Starter der LG ging Axel Binnenbruck (1969, SC DJK Everswinkel) an den Start und glänzte auch mit guten Leistungen.

{gallery}2013/014{/gallery}

Bei der männlichen Jugend mussten Fabian Lange (1995, WSU) und Henrik Schöneich (1995, WSU) ganz knapp den Meister-Titel jemand anderem überlassen. Lange lief die 100-Meter im Vorlauf in 12,03 Sekunden und musste wegen des Weitsprungfinales auf seinen 100-Meter-Endlauf verzichten. Denn dort erreichte er als Zweiter eine Weite von 6,13 Metern. Schöneich wurde Vierter mit 5,83 Metern. Besonders hervorragend waren die U14 Jungen. Sie haben alle persönliche Bestleistungen erreicht. Tilo Depke (2000, WSU) erkämpfte sich im Ballwurf mit 54,00 Metern den Titel. Auch im Weitsprung wurde er Dritter mit 4,52 Metern. Sein Trainingskollege Moritz Budde (2001, WSU) stand von drei Starts gleich drei Mal auf dem Treppchen. Er wurde Zweiter beim 60-Meter-Hürdenlauf (11,79s), ebenso beim Weitsprung (4,22m) und Dritter beim 75-Meter-Lauf (10,95s). Alexander Uphoff (2000, WSU) stieß in seinem jungen Alter die Kugel auf 8,66 Meter und wurde Drittplatzierter.

 

Sehr souverän holte die Staffel der LG in der Besetzung Christoph Elfenkämper, Janik Darpe, Alexander Uphoff und Moritz Budde (alle U14, WSU) über 4x75 Meter ebenfalls den dritten Platz.

Die weibliche Jugend präsentierte sich genauso stark. Finja Wüller (1998, WSU) sammelte viele Top-Platzierungen und lies ihre Konkurrentinnen beim Weitsprung sehr weit hinter sich. Sie wurde Münsterland-Meisterin mit 5,25 Metern. An ihre gute Leistung knüpfte sie direkt beim 80-Meter-Hürdenlauf an (13,06s). Dafür lief sie beim 800-Meter-Lauf der U18 knapp am Treppchen vorbei (2:34,76min). Ihre Schwester Merle Wüller (1996, WSU) erkämpfte sich über die 400 Meter den Vize-Titel. Die 14-jährige Mara Villwock (TuS Freckenhorst) schied leider im 100-Meter-Endlauf wegen eines Fehlstarts aus, machte dies aber im Weitsprung, mit ihrer persönlichen Bestweite von 4,79 Metern, mit einem Meister-Titel wieder wett. Zudem waren Lara Thies, Lena Voges (beide 2000, TuS) und Nele Polomka (2000, Vfl) in top Form und zeigten einen spannenden Kampf. Trotz neuer Bestleistungen, verfehlten sie die ersten drei Plätze nur knapp.

Foto:

Torben Junker

Mara Villwock und Finja Wüller

4x75 Meter-Staffel

Tilo Depke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.