Springe zum Inhalt

Erst gemeinsam stark geworden – 25 Jahre LG Ems

-sw- Warendorf. Wenn Ihr Leute kennt, die früher
einmal dabei waren, sagt ihnen, dass wir heute hier sind. Per
Mundpropaganda hatte Ingo Schönfeld versucht, möglichst viele der
ehemaligen Mitglieder der LG Ems zur Jubiläumsfeier auf das Gelände der
LVHS Freckenhorst zu lotsendenn alle Ehemaligen hatte der
LG-Vorsitzende auf schriftlichem Wege nicht erreichen können.

{gallery}2006/09-18{/gallery}

Kein Wunder, verfügt die
Leichtathlektikgemeinschaft doch derzeit allein schon über 400 bis 500
Aktive aus den einzelnen Vereinen, von denen die meisten aus dem
Schüler- und Jugendbereich kommen. Zum 25. Geburtstag der LG, der am
Samstagnachmittag in Freckenhorst gefeiert wurde, gab es jedoch für
viele frühere Sportler ein Wiedersehen nach langen Jahren. Unter den
Gästen befand sich auch Uwe Moggert, der die Gemeinschaft im Jahr 1981
mit ins Leben rief. Zu den Gründungsvereinen gehörten damals der VfL
Sassenberg, die WSU, der SC Füchtorf und die DJK Milte. Keiner der
kleinen Vereine hatte genug Leute für eine gute Mannschaft, daher
schlossen wir uns zusammen, erinnert sich Schönfeld. Erste Erfolge
stellten sich bald einim Februar 1984 übersprang Ralf Schmitz im
Weitsprung die magische Sieben-Meter-Marke, ein Rekord, der LG-intern
bis heute Bestand hat, und bald folgten auch die ersten Deutschen
Meistertitel für Sportler der LG, die 1989 in LG Ems Warendorf
umbenannt wurde. Seitdem können in der Gemeinschaft beinahe alle
Leichtathletiksportarten ausgeübt werdenmit Ausnahme von Stabhochsprung
und Hammerwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.