Springe zum Inhalt

Feuerwerk von Bestleistungen beim Aaseelauf in Münster

Nachdem die Athleten der LG Ems schon am letzten
Wochenende bei den Crosslauf-Kreismeisterschaften groß absahnen konnten
(wir berichteten), gelang nun auch bei den Straßenlauf-Titelkämpfen am
Aasee in Münster der große "Fischzug".

{gallery}2007/03-20-3{/gallery}

Erschöpft, aber zufrieden präsentierten sich die
jüngsten Teilnehmer der LG Ems über drei Kilometer (v.l.): Florian Niester,
Dominik Niermerg, Adrian Lison, Jan Klünker, Friederike Krabbe, Wiebke Polomka,
Tim Röttger, Finja Wüller und Lisa Engbert.

Zwei Kreismeistertitel gab es schon bei den Jüngsten über drei
Kilometer: Finja Wüller vom Stammverein Warendorfer SU sicherte sich
bei den Schülerinnen W9 ebenso Gold wie Florian Niester (SC DJK
Everswinkel) bei den Schülern M9. Einen weiteren Sieg konnte Wiebke
Polomka (VfL Sassenberg) in der W10 landen. Zweite Plätze erzielten
hier ihre Vereinskameraden Tim Röttger (M12) und Adrian Lison (M10).
Den Bronzerang erreichten Dominik Niemerg (M11), Jan Klünker (M10)
sowie Lisa Engbert (W10), die Friederike Krabbe auf den undankbaren
vierten Platz verwies.

Ein wahres Feuerwerk von Bestleistungen feuerten dann die
Fünf-Kilometer-Läufer des SC DJK Everswinkel ab, unter Leitung von
Co-Trainer Stephan Aßmann, der selbst übrigens Bronze in der M40 holte.
Yannik Peters verbesserte sich auf 17:52 Minuten und holte sich
unangefochten den Sieg in der Klasse M14 ebenso wie Andr?
Schulze-Terharn, der in der M13 den Kreismeistertitel gewann. Eine neue
Bestleistung gelang auch Moritz Dominik, der in 18:57 Minuten ins Ziel
stürmte und die Klasse M12 für sich entschied. Christoph Gerling wurde
in 22:36 Minuten Fünfter in der M14. Nicht weit dahinter lief
überraschend schon Tim Egener ins Ziel, womit er sich klar den Sieg in
der Klasse M10 sicherte. Platz vier in dieser Klasse ging an Stephan
Luca Aßmann. Den Sieg bei den Schülerinnen W11 holte Alessia Silvestri
und in der W10 überraschte Stella Dominik mit einer neuen Bestzeit von
23:03 Minuten. Da musste auch ihr Vater klein beigeben, der im
Fünf-Kilometer-Firmenlauf für Nebelung Everswinkel "nur" auf eine Zeit
von 23:23 Minuten kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.