Springe zum Inhalt

Großartige Erfolge der LG Ems bei den Westfälischen Titelkämpfen

Am vergangenen Wochenende fanden die Endkämpfe um die Deutsche Schüler Mannschaftsmeisterschaften (DSMM) auf Landesebene in Arnsberg statt. Mit gleich vier Mannschaften qualifizierten sich die heimischen Leichtathleten für diese Endrunde. Neben den 10 bis 11-jährigen Schülerinnen und Schüler C stellten sich auch die Schüler B (12-13 Jahre) und die Schüler A (14-15 Jahre) der staken Konkurrenz der jeweils 8 punktbesten Mannschaften aus Westfalen.

{gallery}2008/09-24{/gallery}

Den Anfang machten am Samstag die Schüler B, die als viertbeste
Vorkampfmannschaft versuchte einen Platz auf dem Podium zu erreichen.
Der Hochsprung begann mit der Einstellung der persönlichen Bestleistung
durch Henrik Schöneich mit 1,64m gefolgt von Lennard Schöneich, der mit
übersprungenen 1,36m nicht ganz an seine Vorkampfleistung anknüpfen
konnte, aber die LG-Ems schon nach der ersten Disziplin auf einen
zwischenzeitlichen 2. Platz verhalf. Über die nachfolgende
Sprintdistanz über 75m konnten Fabian Lange und Jan Geschwinde mit
einer persönlichen Bestleistung von jeweils 10,66 sec. aufwarten und
machten Hoffnung auf mehr. Auch der Ballwurf enttäuschte nicht und
Maximilian Sommer konnte gefolgt von Lennard Schöneich mit 48m bzw.
44,5m weitere Ausrufezeichen setzen. Der anschließende Weitsprung
verlief nicht ganz nach Plan, mit 5,08m durch Henrik Schöneich  und
4,45m durch Fabian Lange gelangen jedoch sehr gute Leistungen. Im 60m
Hürdenlauf wurden ebenfalls durch Henrik Schöneich und Fabian Lange 
mit 10,32 sec bzw. 10,80 sec Klassezeiten erreicht, die die Hoffnungen
auf einen Podiumsplatz unterstrichen. Gute Wechsel im anschließenden
4x75m Lauf bescherten der Staffelbesetzung   Jan Geschwinde, Andre
Lange, Kevin Schmitz und Lennart Schmitz eine neue Bestzeit. Der
abschließende spannende 1000m-Lauf mußte nun über die abschließende
Platzierung entscheiden. Hierbei konnten Kevin Schmitz und Jan
Geschwinde mit ihren beherzten Läufen jeweils ihre eigenen Bestmarken
deutlich unterbieten und sicherten der Mannschaft mit 3:16,2 und
3:15,84 min einen hervorragenden 3. Platz mit 6381 Punkten im
Gesamtklassement mit rund 270 zusätzlichen Punkten gegenüber der
Vorkampfleistung.  Diese sehr gute Mannschaftsleistung komplettierten
Bastian Peters und Dominik Niemerg, die ebenfalls z.T. mit persönlichen
Bestleistungen aufwarten konnten.

Die jüngeren Schüler C (10-11 Jahre) konnten Ihre Erwartungen nicht ganz erfüllen. 
Als qualifikationsbeste Mannschaft reisten sie zu den Endkämpfen. Wie
erwartet mußten die die Vorkampfleistungen deutlich gesteigert werden
um einen Platz auf dem Treppchen zu erreichen.
Der Wettkampf begann vielversprechend mit 4 persönlichen Bestleistungen
über die Sprintdistanz von 50m von Tilo Schmitz mit 7,88 sec und Fabian
Schütte mit 7,90 sec gefolgt von gefolgt von Tobias Böhmer (8,06sec)
und Steffen Lackamp (8,44sec). Beim anschließenden Weitsprung blieben
Jacob Willner (4,07m) und Fabian Schütte (4,00m) hinter ihren
Möglichkeiten. Gleiches Bild beim Hochsprung, bei dem Jan
Wessel-Terharn mit übersprungenen 1,24m und Tilo Schmitz mit 1,20m
ihren verletzungsbedingten Trainingspausen Tribut zollen mußten. Den
80gr-Ball beförderten Fabian Schütte und Jan Klünker auf 43,5m und 42m
und blieben damit im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die 4x75m Staffel
erreichte trotz leichter Wechselfehler noch eine passable Zeit mit
30,1sec. in der Besetzung Henning Budde, Jan Klünker, Adrian Lison und
Tilo Schmitz. Auch die zweite Staffel mit Steffen Lackamp, Jan
Wessel-Terharn, Tobias Böhmer und Jacob Willner lag mit nur knapp
dahinter. Der abschließende 1000m-Lauf entschädigte für vieles, denn
dabei konnten alle vier Starter der LG-Ems mit persönlichen
Bestleistungen aufwarten. Allen voran Adrian Lison, der sein beherztes
Rennen in 3:26,64min beendete, gefolgt von Jan Klünker mit 3:32,38min,
Jacob Willner (3:33,96min) und Tobias Böhmer (3:46,24min).
Unterm Strich konnte trotz vieler Bestleistungen das Punktekonto nicht
entscheidend ausgebaut werden. Somit blieb am Ende ein dennoch
bemerkenswerter sechster Platz, bei dem 3 Punkte zu einer besseren
Plazierung fehlten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.