Springe zum Inhalt

Kreismeisterschaften in Münster-Roxel

Am Samstag fanden in Münster-Roxel die Kreismeisterschaften Lauf und Sprung für die Jugend- und Hauptklassen statt. Mit dabei war war auch eine große Anzahl von LG-Ems-Athleten, die sich wieder eine ganze Reihe von Titeln sichern konnten und auch jede Menge Bestleistungen aufstellten.
          
Den Titel über 400 Meter bei den Männern sicherte sich Ralf Wollenweber (SC DJK Everswinkel). Dabei musste er schon eine neue persönliche Bestzeit aufstellen, um seine Konkurrenten in Schach zu halten. Die Vizemeisterschaft über 100 Meter holte sich sein Vereinkamerad Christian Teepe. Auch auf ungewohntem Terrain konnte Steffen Auerswald (TuS Freckenhorst) glänzen. Über 200 Meter und im Weitsprung wurde er "Vize". Einen weiteren Titel holte in der B-Jugend Fabian Wessel-Terharn (SC DJK) über 1500 Meter, ebenfalls in neuer persönlicher Bestzeit. In der weiblichen B-Jugend gewann Pia Seck (Warendorfer SU) den Titel über 200 Meter.
In den Schülerklassen hatten die Hausherren von der LG Ratio Münster
viele Athleten am Start. Aber Masse bedeutet nicht auch gleichzeitig
Klasse und so setzten sich meistens die bestens vorbereiteten
Blauhemden der LG Ems Warendorf durch. So war die Klasse M12 komplett
in der Hand der WSU. Lennart Schmitz gewann im Fotofinish den
75-Meter-Sprint. Jan-Sebastian Kuhlmeyer flog förmlich über die Hürden
und setzte seine Galavorstellung auch im Hoch- und Weitsprung durch.
Bronze gab es ferner noch durch Kevin Schmitz (60 Meter Hürden) und den
Sassenberger Dominik Niemerg (Weitsprung).
          
Drei Siege verbuchte in der Klasse M13 auch Henrik Schöneich (WSU), der
im Hürdenlauf und im Hochsprung den "Roten" das Nachsehen gab und das
Kugelstoßen vor seinen Clubkameraden Andre Lange und Lennard Schöneich
gewann. Erwartungsgemäß holte sich "Kugelblitz" Stefan Hamm (WSU) den
Sieg über 100 Meter und im Kugelstoßen M14. Zweiter in dieser Klasse
wurde David Aundrup (WSU) im Weitsprung mit 4,99 Meter und dürfte sich
weniger über den verpassten als Sieg als über die hauchdünn verpasste
Fünf-Meter-Marke geärgert haben. Tim Röttger (VfL) über 1000 Meter und
noch zweimal David Aundrup (80 Meter Hürden und Hochsprung) gewannen
außerdem noch Bronze. Gleich vier Siege holte Torben Junker (VfL) in
der M15. Über 100 Meter setzte er sich etwas überraschend durch, die
Siege im Hürdenlauf sowie im Hoch- und Weitsprung waren dagegen schon
eher erwartet. Dreimal gelang ihm damit sogar die Qualifikation für die
Westdeutschen Meisterschaften. Siege in dieser Klasse holten auch
Yannik Peters (SC DJK) über 1000 Meter und Rene Düpjan (SC Füchtorf) im
Kugelstoßen.
          
In der Klasse W12 war Maren Venhaus (WSU) im Hürdenlauf und Weitsprung
das Maß aller Dinge, Clubkameradin Rike Schöneich gewann dagegen
überlegen den Hochsprung mit 1,39 Meter. Alexandra Elkmann (WSU) holte
Silber über die Hürden und zweimal Bronze im Hoch- und Weitsprung.
Einsame Spitze war auch Rebecca Menke (VfL) im 800-Meter-Lauf W14. Ihre
Vereinskameradin Lisa Ellebracht holte sich deutliche Siege über 300
Meter und 80-Meter-Hürden der W15, wobei sie sich im Hürdenlauf
ebenfalls die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften
sicherte.

{gallery}2008/05-05{/gallery}

-    (P1000296): Jan-Sebastian Kuhlmeyer gewann den Hürdenlauf, Kevin Schmitz (li.) freut sich über Bronze.

-    (P1000302): Henrik Schöneich zeigte im Hürdenlauf den Roten die Hacken.

-    (P1000304): Auf ungewohntem Terrain: Steffen Auerswald wurde Vizemeister im Weitsprung.

-    (P1000311): Torben Junker, hier bei der Siegerehrung Weitsprung,
holte gleich vier Siege. Ganz links Marcus Schwalm und Rene Düpjan.

-    (P1000314): David Aundrup gewann Bronze im Hochsprung.

-    (P1000319): Im Kugelstoßen M12 dominierte die WSU. Henrik
Schöneich holte Gold vor Andre Lange (r.) und Lennard Schöneich (l.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.