Springe zum Inhalt

Kreisrekorde beim Hindernislauf

Zum Abschluss der "Freibadsaison" stand für
einige Athleten der LG Ems Warendorf noch einmal Hindernislauf auf dem
Wettkampfprogramm. Größte Herausforderung aber auch größter Reiz bei
dieser Disziplin ist für die jungen Athleten der 3,45 Meter lange und
bis zu 70 Zentimeter tiefe Wassergraben, der bei der 800
Meter-Konkurrenz der Jüngsten zweimal zu durchqueren ist.

Die Everswinkelerin Stephanie Meyberg
(Altersklasse W8) wurde hier Vierte, ihre Vereinskameradin Elisa
Brügger (W9) immerhin Zweite in der neuen persönlichen Bestzeit von
3:32,5 Minuten. Sieger in der Klasse M10 wurde André Schulze-Terharn
(SC DJK), sein Vereinskollege Björn Konieczny (M11) belegte den dritten
Rang.

Auf der 1500 Meter-Strecke der B-Schüler war man gespannt auf das Duell
zwischen dem Kreisrekordhalter Fabian Wessel-Terharn (SC DJK) und
seinem LG-internen Widersacher Felix Plum (TuS Freckenhorst).
Letztgenannter legte dann auch gleich vom Start weg ein hohes Tempo vor
wohlwissend um die Spurtstärke seines Kontrahenten. Felix konnte vor
allem am Wassergraben seine Sprungkraft ausspielen, so dass er dort
kaum nasse Füße bekam.

Auf der Zielgeraden kam dann wie erwartet der Angriff von Fabian, aber
bis ins Ziel konnte Felix doch noch einen entscheidenden Vorsprung
retten. Mit 5:01,4 Minuten unterbot der damit den Kreisrekord um zehn
Sekunden. Auch Fabian blieb mit 5:04,5 Minuten deutlich unter seiner
bisherigen Bestmarke.

{gallery}2004/09-13{/gallery}

Alle
LG-Ems-Teilnehmer an diesem Hindernislauf (v.l.) Björn Konieczny, André
Schulze-Terharn, Stephanie Meyberg, Fabian Wessel-Terharn, Elisa
Brügger, Felix Plum

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.