Springe zum Inhalt

Läuferabend in Ahlen

Ihren ersten Formtest für die Sommersaison bestritten die Talente der LG Ems beim Läuferabend in Ahlen. Deutschlands beste Nachwuchshürdensprinterin des Vorjahres, Maren Venhaus (Warendorfer SU) versuchte sich auch hier über die 80 Meter Hürden und gewann. Mit ihrer Zeit von 13,00 Sekunden zeigte sie sich jedoch noch nicht begeistert.

 

 

M35-Senio Denis Brandt (SC DJK Everswinkel) schaffte im 100-Meter-Sprint 12,25 Sekunden, was zu Rang fünf bei den Männern reichte. Die für ihn ungewohnte 800-Meter-Distanz legte er in 2:26,77 Minuten zurück und sicherte sich damit überraschend noch ein Platz auf dem Treppchen. Marwin Möllers (GW Marathon) holte sich zunächst den Sieg über 60 Meter Hürden in der Klasse M13 und später dann noch Silber über 1000 Meter und Bronze im 75 Meter Sprint. Marko Simon (SC DJK) holte in 12,55 Sekunden Silber in der M12 auf der Hürdendistanz.

 

Über 800 Meter bei den Schülerinnen wurde Anika Lison (VfL Sassenberg) Zweite in der Klasse W11. Dasselbe Kunststück gelang auch ihrer Vereinskameradin Maike Rennemeier in der W12. Im stark besetzten Feld der W13 holten Finja Wüller und Pia Becker (beide WSU) Silber und Bronze, für Margarethe Nfinda blieb trotz neuer Bestzeit nur Rang sechs. Ebenfalls Bronze konnte sich Merle Wüller in der W15 sichern. Über 1000 Meter bei den Schülern gab es auch noch zweimal Bronze für WSU-Athleten. Alexander Uphoff schaffte dies endlich einer Zeit unter vier Minuten in der M11 und Jacob Willner brillierte in 2:58,12 Minuten und dem Podestplatz in der Klasse M14.

{gallery}2011/05-07{/gallery}

Fotos:

- Maren Venhaus (Nr. 933) liegt an der zweiten Hürde noch leicht zurück, holt sich aber doch noch souverän den Sieg.

- Volle Konzentration bei Marwin Möllers (l.) und Marko Simon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.