Springe zum Inhalt

Leichtathleten der LG EMS beim Westfalen-Finale der Förder-Mannschaften

Auch in diesem Jahr hatten die U12 Jungen der Jg. 2008/2009 wieder viele Punkte beim Vorkampf gesammelt. Damit gehörten sie zu den acht besten Förder- Mannschaften in Westfalen und wurden zum Endkampf in Lage eingeladen.

Bei strahlendem Sonnenschein kämpften die Sportler aus acht Mannschaften die aus Wattenscheid, Coesfeld, Münster, Hochsauerlandkreis, Paderborn, Hagen, Horstmar und Warendorf kamen um gute Platzierungen. Jeder Teilnehmer durfte nur dreimal an den Start gehen.

Die Mannschaft der LG stand nach dem Vorkampf mit 4000 Punkten auf dem 7.Platz.

Die Jungen hatten das Ziel weiter nach vorne zu kommen. Viele Eltern und Geschwister waren mit gekommen zum Anfeuern.

Der Weitsprung war die erste Disziplin. Niklas Everwin (WSU) 4,13m Marten Pries, (SC Füchtorf) 4,10 und Cedric Pohland (WSU) 3,83m holten hier die ersten wichtigen Punkte. Philipp Löwen(TUS), Jasper Lakemper (WSU)  und Niklas Everwin waren beim Ballwurf aktiv. Trotz Windböen wurden die Bälle noch auf die Weiten von 32,50m ,31,50m und 25m geworfen.

Der 50m Lauf startete mit Marten Pries, Joshua May(WSU) ,Lukas Eickhoff und Jakob Brunsmann (beide TUS).

Niklas Everwin sprang 1,32m hoch und erreichte damit die zweitbeste Höhe. Marten Pries mit 1,24m und Adrian Kinder (DJK Eversw,) holten hier die nächsten Punkte.

Zwei 4x50m Staffeln stellte die LG EMS. Alle Staffelwechsel wurden gut gemeistert. Die Staffel mit Cedric Pohland, Jasper Lakemper , Joshua May und Adrian Kinder kamen in der Zeit von 31,68s ins Ziel.

Jakob Brunsmann, Philipp Löwen, Tristan Lammers und Lukas Eickhoff liefen in der zweiten Staffel Zum Abschluss kam der 800m Lauf mit Adrian Kinder in 2:52,92m. Cedric Pohland 2:55,00m, Jasper Lakemper 3:02,50sund Tristan Lammers (TUS) 3:04,52m liefen Bestzeiten und sicherten die letzten Punkte.

Der Jubel war groß als das Endergebnis bekannt gegeben wurde. Platz 5 für die LG EMS. Damit hatten sie sich um zwei Plätze nach vorne geschoben. Stolz nahmen alle ihre Urkunden in Empfang.

Die Trainerinnen Tanja Donath, Maria Nierkamp und alle mit gereisten Eltern freuten sich mit den Kindern.