Springe zum Inhalt

Leichtathletik-Schülersportfest mit Rekordbeteiligung

Mit einer Rekordbeteiligung von rd. 370 Meldungen
veranstaltete die LG Ems Warendorf am vergangenen Samstag ihr traditionelles
Schüler Hallensportfest. Dank der vielen motivierten und engagierten Helfern
konnte auch diese Veranstaltung in der Sportschule der Bundeswehr zur
Zufriedenheit aller durchgeführt werden.

Die sechs- bis dreizehnjährigen Leichtathleten mussten sich
im Zweikampf (50m und Weitsprung) bzw. im Dreikampf für die älteren Athleten
(75m, Weit und Kugel) beweisen. Dabei konnten sich die heimischen Athleten mit
der starken Konkurrenz aus Münster, Oelde, Enniger, Menden, Coesfeld, Telgte,
Ahlen, Gütersloh, Ostbevern und sogar Olpe messen.

 

 

{gallery}2010/03-22{/gallery}

Erste Plätze konnte die Athleten der LG Ems in
folgenden
Altersklassen erreichen:

Jakob Kaspareit (M8), Moritz Budde (M9), Mamady
Kakoro
(M10), Jacob Willner (M13), Finja Wüller (W12), Rike Schöneich (W13).

Platz Zwei erkämpften sich Marcel Beermann (M6),
Tom
Lintemeier (M8), Felix Ramge (M13), Luisa Unger (W7).

Ebenfalls auf Siegerpodest schafften es Joe
Flottmann (M6),
Jonas Kreimer (M7), Maik Kühn (M9), Luisa Manegold (W6), Patricia Aßmann
(W7),
Jana Tenbrock (W11) mit jeweils guten dritten Plätzen.

 

Nach der Premiere und der guten Resonanz im
vergangen Jahr
wurde auch in diesem Jahr wieder Laufserien über 3x30m, 2x50m und 1x100m
für
die Altersklassen ab 12 Jahre angeboten. Diese in der Art wohl einmalige
Wettkampfform in der Region erfreute sich wieder großer Beliebtheit und
übertraf mit rd. 50 Startern sogar die Meldezahlen aus dem Vorjahr. Die
Zeiten
aus den sechs Läufen werden addiert und stellen neben dem Faktor Spaß
für viele
auch eine hervorragende Saisonvorbereitung dar.

 

Alle Ergebnisse sind unter www.lg-ems.de
einzusehen.   

Nach dieser rundherum gelungenen Veranstaltung
freuen sich
die Organisatoren auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.