Springe zum Inhalt

Leonie Große wird Westfalenmeisterin im Speerwurf

In Kamen fanden am vergangenen Wochenende die
Westfälischen Winterwurfmeisterschaften im Diskus- und  Speerwurf
statt. Bei eisigen Temperaturen, schneebedecktem und hartgefrorenem
Boden, aber strahlendem Sonnenschein gingen die besten Werfer
Westfalens an den Start. Für die LG Ems Warendorf tat dies Leonie Große, die in ihrer Lieblingsdisziplin, dem Speerwurf, antrat.

Nachdem sie sich in Skijacke und Skihose
aufgewärmt hatte, gelang Leonie gleich in ihrem ersten Versuch der ganz
große Wurf. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 43,96m
schockte sie ihre Konkurrentinnen. Sie schaffte das, was keiner der
anwesenden Trainer bei diesen Bedingungen für möglich gehalten hatte,
nämlich  Bestleistung zu werfen. Ihre Leistung ist um so höher zu
bewerten, da sie nicht mit ihrem normalen Wettkampfgerät erzielt wurde,
sondern mit einem „alten“ Trainingsspeer. Bei dem hartgefrorenem Boden
wollten die Athletinnen keine Schäden an ihren teuren Wettkampfgeräten
riskieren.


Im
Verlauf des Wettkampfes wurde Leonies Überlegenheit immer deutlicher.
Jeder einzelne ihrer sechs Würfe hätte zum Sieg gereicht. So sehr sich
ihre Konkurrentinnen auch bemühten, am Ende siegte Leonie mit einem
Vorsprung von über fünf Metern vor Janina Klingel von der LG Olympia
Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.