Springe zum Inhalt

LG Ems- und WSU-AthletInnen konnten endlich wieder an Wettkämpfen teilnehmen und glänzten

Am vergangenen Sonntag starteten die elf und zwölf- jährigen Athleten der U12er Jungen- Mannschaft bei einem Vorkampf der Förderwettkämpfe im Rahmen der Deutschen- Jugend- Mannschaftsmeisterschaften in Münster. Trotz der langen trainingslosen Zeit hatten die jungen Athleten ein klares Ziel im Blick: möglichst viele Punkte zu sammeln, um am Endkampf der acht besten Mannschaften Westfalens teilzunehmen.

In der Mannschaft der LG Ems starteten Kinder sowohl vom SC Füchtorf, dem VFL Sassenberg, als auch der Warendorfer SU. Eine Möglichkeit, die heiß ersehnten Punkte zu ergattern, baten die im Rahmen des Wettkampfes angebotenen Disziplinen 50m Sprint, Weitsprung, Hochsprung, Ballwurf, die 4 mal 50m Staffel, sowie der 800m Lauf. Jeder Athlet konnte in maximal drei Disziplinen sein Können beweisen, wobei die jeweils zwei besten Ergebnisse in die Wertung eingingen.
Beim Ballwurf holten Abbas Valizada (SC) mit 45,50m und John Hinz (WSU) mit 40m die ersten Punkte und belegten Platz 1 und 2. Bei der 4 mal 50m Staffel lief die Staffel 1 in der Besetzung Harieth Kajendrean (VFL), Paul Schürhorster, Erik Hesse (beide WSU) und Henri Spiering (SC) in einer tollen Zeit von 30,56s als erste ins Ziel. Die zweite Staffel mit Abbas Valizada (SC), John Hinz, Theo Wunderlich und Erik Jannemann (alle WSU) erlief sich mit einer ebenfalls guten Zeit von 31,96s den dritten Rang. Als dritte Disziplin stand der Hochsprung an. Für das Team gingen hier Henner Frohne und Erik Jannemann (WSU), sowie David Lütke-Wienker vom SC Füchtorf an den Start und ersprangen sich in dieser Disziplin trotz bloß zweimaligem Hochsprungtraining viele Punkte. So übersprang Henner Frohne die Höhe von 1,16m und scheiterte nur knapp an den 1,20m. David Lütke- Wienker sprang 1,08m, musste den Wettkampf dann verletzungsbedingt leider frühzeitig abbrechen. Auch Erik Jannemann zeigte einen guten Wettkampf und überquerte die Hochsprunglatte bis zur Höhe von 1,04m. Beim Weitsprung siegte Henner Frohne mit 3,95m vor Erik Hesse, der 3,75m weit sprang. Im darauffolgenden 50m Sprint kam dann Erik Hesse mit 7,91s vor Henner Frohne (8,04s) ins Ziel. Zum Abschluss stand der 800m Lauf an. Abbas Valizada (2:53,63), Paul Schürhorster (3:05,53) und Theo Wunderlich (3:07,51) konnten die für das Team wichtigen Punkte holen. Die Mannschaft erreichte insgesamt 4139 Punkte und damit den ersten Platz vor der Mannschaft der LG Brillux Münster (3885 Punkte). Die Trainer Maria Nierkamp und Jette Lakemper freuten sich gemeinsam mit den Jungen über die erbrachten Leistungen und die gegenseitige Unterstützung der Athleten untereinander. Alle Beteiligten hoffen nun auf einen Platz beim Endkampf im September in Arnsberg.

Weiter fünf Leichtathletinnen der Warendorfer Sportunion nahmen am Sonntag an einem Schüler- und Jugendsportfest in Menden teil.
Bei strahlendem Sonnenschein starteten die jüngsten Athleten und Athletinnen zuerst. Der Weitsprung der acht- und neunjährigen Mädchen eröffnete den Wettkampf. Lorna Horstmann (U10) siegte hier mit einer Weite von 2,98m. Bei den neunjährigen sprangen Mila Matthus (U10) und Paula Wessel (U10) mit 3,16m und 3,05m auf Rang 4 und Rang 6.
Lorna Horstmann warf den Schlagball 13,50m weit und landete damit auf einem hervorragenden zweiten Platz. Paula Wessel erreichte mit dem Schlagball 14,00m und verpasste damit nur knapp das Treppchen. Mila Matthus schaffte 13,50m und landete damit auf Platz sechs.
Eine Zeit von 9,01s im 50m – Lauf erbrachte Lorna Horstmann einen zweiten Platz in ihrer Altersklasse und damit insgesamt drei Platzierungen auf dem Treppchen. Bei den neunjährigen Mädchen erliefen sich Paula Wessel und Mila Matthus einen guten Mittelfeldplatz.
Franka Wessel und Mia Schönfeld (beide U12) starteten in einem großen Teilnehmerfeld der elfjährigen Mädchen. Franka Wessel bewies sich zunächst im Hochsprung und konnte sich trotz fehlendem Hochsprungtraining mit einer Höhe von 1,26m gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und siegte.
Beim Ballwurf erreichten Franka Wessel mit 23,50m und Mia Schönfeld mit 23,00m Plätze im Mittelfeld unter den ersten Zehn. Der Weitsprung der U12er Mädchen begann bei einem kräftigen Regenschauer. Leider musste dieser aufgrund einer nassen Anlaufbahn und einem beginnenden Gewitter nach nur zwei Sprüngen abgebrochen werden. Diese zwei Sprünge unter erschwerten Bedingungen bescherten Mia und Franka mit 3,67m und 3,56m Platz 4 und 8. Damit blieben sie unter ihren Möglichkeiten. Mia konnte leider ihr Können in ihrer Paradedisziplin dem 800m Lauf nicht mehr zeigen, denn dieser wurde wetterbedingt ebenfalls abgesagt.
Vollkommen nass aber sehr zufrieden kehrten die jungen Athletinnen mit ihrer Trainerin Maria Nierkamp wieder nach Hause.