Springe zum Inhalt

Monsteriade am Freitag in Wolbeck

Bei der vom SC DJK Everswinkel ausgerichteten Monsteriade in Wolbeck am Freitagabend gab es für die Athleten der LG Ems wieder reichlich Erfolge zu feiern. Im Mittelpunkt des Interesses stand dabei für die Jüngsten natürlich der 800 Meter-Hindernislauf, bei dem auch zweimal der Wassergraben zu überwinden war. Die beiden Schnellsten in diesem Wettbewerb kamen von der Warendorfer SU. Jakob Willner (M11) blieb mit 2:58,64 Minuten als Einziger unter drei Minuten.
Finja Wüller (W10) unterbot ihren erst im Mai aufgestellten Kreisrekord
auf 3:00,04 Minuten. In der W11 holte sich Merle Möllmann (SC Füchtorf)
den Kreismeistertitel vor Wiebke Polomka (VfL Sassenberg) und
Friederike Krabbe (WSU), Silber und Bronze in der W10 gingen an Pia und
Lina Becker (WSU) und in der M11 an Stephan Luca Aßmann und Till
Wollenweber (SC DJK). Paul Kischel (TuS Freckenhorst) ist neuer
Titelträger in der M8 vor Tilo Depke (WSU) und Justus Schöne (SCF). In
der Klasse W9 siegte Laura Sennhenn (WSU) und in der W8 holte sich Nele
Polomka (VfL) den Titel. Den gewann auch Nesthäkchen Lukas Fuchtmann
(SC DJK) in der Klasse M6. In der M13 über 1500 Meter Hindernis holte
Bastian Peters (SC DJK) Bronze. Dessen Bruder Yannik benötigte über
diese Strecke in 5:00,50 Minuten eine neue persönliche Bestzeit, um
sich den Titel M15 vor seinem Vereinskameraden Jesse van Dijk zu
sichern.

Über 300 Meter Hürden holten sich Leonie Wollenweber und Christoph
Gerling (SC DJK) den Titel in der Klasse W15 bzw. M15, über 400 Meter
Hürden wurde Felix Gillner (WSU) neuer Kreismeister. Axel Binnenbruck
(SC DJK) siegte nicht nur in seiner Spezialdisziplin dem Speerwurf
überlegen, sondern holte sich auch im Hochsprung (1,65 Meter) und
Stabhochsprung (3.00 Meter) mit deutlichem Vorsprung die Münsterland-
und Kreismeistertitel. Im Hochsprung siegte Elisa Brügger (SC DJK) mit
1,43 Meter vor Rike Schöneich (WSU). Im Stabhochsprung holte Stephan
Ohlmeier den ersten Kreismeistertitel für den SC Hoetmar. Weitere
Altersklassensiege feierten Jan Meyberg (M14, SC DJK) im Speerwurf und
seine Schwester Natalie im Kugelstoßen W9.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.