Springe zum Inhalt

Platz 6 für die Leichtathleten der U 14

v.l.n.r. Mats Freye, Joshua May, Niklas Everwin, Tristan Lammers, Florian Eselgrim, Cedric Pohland und Jasper Lakemper

Am vergangenen Samstag fand in Arnsberg die Endrunde der DJMM-Meisterschaften statt. Dies ist ein Mannschaftswettkampf, bei dem jeder maximal drei Disziplinen machen darf und die dafür erreichten Punkte der jeweils zwei besten Athleten kommen in die Wertung.

Von der LG Ems Warendorf hatten sich die U 12 Jungenmannschaft (10 und 11 Jahre – separater Bericht) und die U 14 Jungen (12 und 13 Jahre) mit ihren Vorkampfwettkämpfen qualifiziert.

Leicht krankheitsgeschwächt reisten die „älteren“ Jungen an, aber an diesem Tag holten sie alles aus sich heraus und verbesserten sich um 261 Punkte zum Qualifikationswettkampf und belegten in einem spannendem Rennen mit dem TV Werne am Ende Platz 6.

Begonnen hat der Wettkampf mit dem Hochsprung, wobei hier gleich zwei neue persönliche Bestleistungen erreicht wurden. Niklas Everwin (WSU-13 Jahre) erreichte mit übersprungenen 1,38 Meter und Florian Eselgrim (WSU-12 Jahre) mit hervorragenden 1,30 Meter wertvolle Punkte für die Mannschaft. Gleich danach ging es zum 60 Meter Hürdensprint, auch hier erreichten Niklas mit 11,40 s und Jasper Lakemper (WSU- 13 Jahre) mit 12,35 s neue Bestleistungen und wertvolle Punkte. Anschließend folgte der Ballwurf, hier erreichten Florian (35,50 m) und Jasper (32,50 m) gute Ergebnisse für die Wertung.

Es folgte der 75 Meter Sprint, wobei hier Mats Freye (WSU-12 Jahre) der schnellste unserer Mannschaft war. Aber auch die anderen Sprinter Joshua May (WSU-12 Jahre) und

Tristan Lammers (TUS-12 Jahre) erliefen persönliche Bestzeiten und wertvolle Punkte für die Mannschaft. Nun folgte der Weitsprung, wo nur Niklas seine Leistung abrufen konnte und mit 4,28 m eine neue Bestleistung ersprang. Die 4 x 75 Meter Staffel in der Besetzung Joshua May, Cedric Pohland, Jasper Lakemper und Mats Freye lieferten ein packendes Rennen und errangen hier auch wertvolle Punkte.

Vor der letzten Disziplin, dem 800 Meterlauf lagen wir noch 11 Punkte hinter Werne. Das nahmen Florian Eselgrim (2:46,29 min) und Cedric Pohland 2:47,20 min (WSU-13 Jahre) zum Anlass, jeweils neue Bestleistungen zu laufen und vor den Läufern von Werne ins Ziel zu kommen. Das reichte am Ende auch und wir wurden mit 12 Punkten Vorsprung hervorragende Sechste in dem starken Teilnehmerfeld von Westfalen. Die Freude der Jungen und ihrer Trainerinnen Birgit Lerchner und Tanja Donath war riesengroß.