Springe zum Inhalt

Schneller Haase beim Paderborner Osterlauf




Als letzten Härtetest für den Enschede Marathon nahm Jens
Haase heute den Paderborner Osterlauf unter die Füße. Die Anreise gestaltete
sich sehr stressig "dank" der vielen Läufer. Und nach Schwierigkeiten
mit der Startblocksuche fand er sich erst kurz vor knapp in der hinteren Hälfte
des Starterfeldes wieder. Das hieß so schnell wie möglich nach vorne kommen.

{gallery}2010/04-11{/gallery}

Was sich die ersten anderthalb Kilometer sehr
schwer gestaltete. Ab Kilometer
zwei kam der Athlet des TuS Freckenhorst dann aber mit viel Wut im Bauch
(wütend über seinen eigenen Fehler, so spät anzureisen) immer besser ins
Rennnen und konnte totz der Schwierigkeiten mit einer neuen Bestzeit von
35:37
Minuten zufrieden die Heimreise antreten.

Elisabeth Pohlchristoph und Hildegard Westhoff
(beide Warendorfer
SU) setzten unterdessen hier ihre Halbmarathon-Serie fort. Nach dem
erfolgreichen Auftritt in Gütersloh vor einer Woche konnten sie noch
einmal
zulegen. Hildegard belegte Rang 23 in der Klasse W50. Elisabeth wurde
Zweite in
der W65 in der hervorragenden Zeit von 1:57:25 Stunden.

Foto: Jens Haase (Nr 14) überzeugte beim
Paderborner
Osterlauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.