Springe zum Inhalt

Schöneichs überspringen 4,88 m

Am vergangenen Samstag starteten 30 junge Nachwuchsathleten der LG Ems Warendorf bei einem gut besetzten Hallensportfest in Münster. Für die A-Schüler galt es als letzte Chance, die Qualifikationsnorm für die Anfang März in Paderborn stattfindenden Westfalen-Hallenmeisterschaften zu erreichen. Die jüngeren Athleten wollten einfach mal ihre Form testen.
Am Ende errangen wir 20 Siege, 15 zweite und 12 dritte Plätze sowie weitere gute bis sehr gute Platzierungen und Ergebnisse.

{gallery}2010/Feb15{/gallery}

Der erfolgreichste Athlet war der 10-jährige Mamady Kakoro (Warendorfer
Sportunion), der alle 4 Disziplinen (50 m, 1000 m, Weitsprung und
Hochsprung) als Sieger beendete, wobei er bei seinem ersten
Hochsprungwettbewerb gleich 1,28 m übersprang.
Die 13-jährige Rike Schöneich errang 3 Siege im Hoch- und Weitsprung
sowie Hürdensprint mit je neuen persönlichen Bestleistungen. Im
Hochsprung übersprang sie die Höhe von
1,54 m und zusammen mit ihren 15-jährigen Zwillingsbrüdern (alle WSU)
übersprang die Familie eine Höhe von 4,88 m. Dabei schaffte Lennard eine
neue persönliche Bestleistung von 1,59 m und somit auch die Quali, sein
Bruder Henrik übersprang sogar 1,75 m und ist somit ein Kandidat auf
den Westfalenmeistertitel. Im Weitsprung wurde Henrik mit 5,71 m
Zweiter, genau wie im 60 m Sprint. Auch in diesen beiden Disziplinen
erreichte er die Quali für Westfalen.
Einen Doppelsieg erkämpfte sich die 14-jährige Maren Venhaus (WSU) im
Weitsprung sowie im Hürdensprint, wobei sie hier mit ihrer neuen
persönlichen Bestleistung von 9,38 s ebenfalls zum  Favoritenkreis für
den Westfalenmeistertitel gehört.
Sabrina Terwey (WSU) übersprang mit 1,48 m auch die Höhe der
Qualifikationsnorm und wurde hier Zweite, genau wie in ihrem ersten 300 m
Langsprint. Ihre Vereinskameradin Adile Can sprintete zur neuen
persönlichen Bestzeit über 60 m, ebenfalls die gleichaltrigen
14-jährigen Antonius Lutterbeck (beide WSU) und  Dominik Niemerg (VFL
Sassenberg), die somit alle drei ebenfalls die Qualinorm erreicht haben.
Dominik erlief sich  außerdem über 1000 m noch einen Sieg und über 300 m
einen dritten Platz.
Jan Geschwinde (SC Füchtorf) erkämpfte sich zwei Siege über 60 m und 60 m
Hürden und auch er hat beide Tickets gelöst. Somit kann die Trainerin
Birgit Lerchner am 07.03.2010 mit 11 Athleten zur Westfalenmeisterschaft
nach Paderborn fahren.
Die jüngeren Athleten waren nicht minder erfolgreich, erreichte die
10-jährige Nele Polomka (VFL) ebenfalls einen Doppelsieg im Weit- und
Hochsprung mit jeweils zwei persönlichen Bestleistungen von 3,31 m und
1,10 m. Ihre 13-jährige Schwester Wiebke siegte über 800 m und wurde im
Kugelstoßen Zweite.
Finja Wüller (12 Jahre WSU) siegte über 800 m und errang im Hoch- und
Weitsprung sowie im 60 m Sprint noch zwei zweite und einen dritten
Platz.
Auch Felix Ramge (WSU) siegte einmal und zwar im Kugelstoßen der
13-jährigen mit
7,45 m.
Weitere vordere Platzierungen mit einem zweiten bzw. dritten Platz
erkämpften sich Lina Becker, Isabell Stubbe, Alexander Uphoff, Jacob
Willner, Fabian Lange (alle WSU), Merle Möllmann und Nils Hüwe (beide SC
Füchtorf).
Im abschließenden 1500 m Lauf der männlichen B-Jugend starteten die 3
Sassenberger Niklas Polomka, Marcus Schwalm und Tim Röttger, die auch in
dieser Reihenfolge das Ziel erreichten. Erfreulich war hier, dass
Niklas in seinem ersten 1500 m Lauf gleich die Qualifikationsnorm für
die Westfalenmeisterschaften im Sommer erreichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.