Springe zum Inhalt

Stadionrekord und weite Flüge

Am vergangenen Freitag starteten zehn
junge Nachwuchsathleten der LG Ems Warendorf zu einem Abendsportfest in Lemgo.
Dieser Wettkampf wurde mit zahlreichen Bestleistungen und Qualifikationsnormen
beendet. Die zwei herausragendsten Leistungen
erreichten wohl der B-Jugendliche Torben Junker und die B-Schülerin Maren
Venhaus.

{gallery}2009/06-10{/gallery}

Torben (VFL Sassenberg) begann den
Weitsprungwettkampf mit 6,27 m, womit er seine bestehende Bestleistung
bestätigte. Nachdem der zweite Versuch ungültig war und sein Vorspringer 6,44 m
vorlegte, segelte Torben explosiv durch die Luft und landete bei sagenhaften
6,72 m. Nun fehlen ihm noch 8 cm zur Quali für die Deutschen Meisterschaften,
dafür hat er aber den 10 Jahre alten Stadionrekord, der bei 6,61 m lag,
gebrochen.

Im 400 m Lauf startete er ebenfalls
einen Start – Ziel Sieg und verbesserte seine Bestleistung um 3 Sekunden auf
51,83 Sekunden, wobei er wieder hauchdünn um 33 Hundertstel die Quali für die
Deutschen verpasste.

Die 13-jährige Maren (Warendorfer SU)
schaffte im ersten Sprung des Weitsprungwettbewerbes schon eine neue
persönliche Bestleistung, aber den zweiten Versuch erwischte sie optimal und
landete bei 5,11 m, wobei sie ihre Bestleistung um 25 cm verbesserte und schon
die Qualifikationsnorm für Westfalen 2010 schaffte. Im 75 m Sprint wurde sie
hervorragende Zweite.

Stefan Hamm (WSU – 14 Jahre) beendete
alle Wettbewerbe als Sieger  im 100 und
300 m Sprint sowie im Weitsprung. In seinen beiden Sprintdisziplinen erreichte
er ebenfalls die Quali für Westfalen.

Jan Geschwinde (SC Füchtorf-13 Jahre)
siegte zweimal im 75 m Sprint und im Weitsprung, im 1000 m Lauf wurde er
Zweiter.

Jan Klünker (VFL-12 Jahre) schaffte die
gleichen Platzierungen - im 75 m Sprint und im Weitsprung siegte er, im
Ballwerfen wurde er Zweiter. Sein Vereinskamerad Dominik Niemerg (13 Jahre)
siegte im 1000 m Lauf und wurde Dritter im 75 m Sprint.

Die beiden Sassenberger
Mittelstreckenläufer Tim Röttger und Niklas Polomka starteten ein Rennen gegen
die Uhr, denn Ihr Ziel war es, ebenfalls die Quali für Westfalen Ende August in
Hagen zu erreichen. Beide schafften Ihr Vorhaben mit 2:58,97 und 2:58,99
Minuten.

Merle Wüller (WSU-13 Jahre) wurde
Zweite im Ballwerfen und Dritte über 800 m, wobei auch sie in beiden
Disziplinen neue persönliche Bestleitungen erreichte.

Der 14-jährige Sassenberger Lukas
Feidieker sprang mit 4,21 m neue Bestleistung und wurde hier Sechster.

Diese sehr guten Ergebnisse lassen für
die Münsterlandmeisterschaften in Roxel in zwei Wochen hoffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.