Springe zum Inhalt

Straßenlauf in Herten

Zu einer Leistungsschau der Läufer der LG Ems
Warendorf wurde am Sonntag in Herten die vom SuS Bertlich ausgerichtete
Straßenlaufveranstaltung. Schon früh am Morgen mussten die
15-Kilometer-Läufer an den Start.

Hier waren der dreizehnjährige Dario Silvestri
(Stammverein Warendorfer SU) und Beate Naujeck-Peters (SC DJK
Everswinkel) mit von der Partie. Bei einsetzendem Nieselregen kämpften
sich beide unverdrossen über die Strecke im Grenzgebiet dreier
Ruhrgebietsstädte. Dario erreichte in 1:17:56 Stunden das Ziel und
wurde damit Sieger in der Altersklasse M14, Beates Zeit von 1:25:00
Stunden brachte ihr den vierten Platz in der Klasse W40. Zufrieden war
auch Stephan Aßmann, der den Zehn-Kilometer-Lauf in ebenfalls in neuer
persönlicher Bestleistung von 44:46 Minuten absolvierte. Gleich sechs
Everswinkeler Läufer nahmen die Fünf-Kilometer-Strecke in Angriff. Für
"Nesthäkchen" Stephan Luca Aßmann war es der erste Lauf über diese
Distanz. Nach einem zügigen ersten Kilometer in 5:05 Minuten musste er
dann aber doch etwas zurückstecken, erreichte das Ziel aber doch in
einer guten Zeit von 30:19 Minuten. Damit war er der Beste bei den
Siebenjährigen. Andere Ziele hatte sich da Mario Rossien gesteckt. Der
Elfjährige wurde, begleitet von seinem Vater, Vierter in seiner Klasse
wurde. Den Sieg in der M11 holte sich wieder einmal unangefochten
Yannik Peters. Mit einer Zeit von 19:11 Minuten verpasste er seinen
persönliche Bestzeit nur knapp. Auch André Schulze-Terharn verpasste
seine Bestzeit, erreichte aber mit 21:53 Minuten den zweiten Platz in
der Altersklasse M10. In der Mannschaftswertung bei den Männern
belegten Yannik, André und Mario den dritten Platz. Eine Klasse für
sich war erneut Fabian Wessel-Terharn. Der Dreizehnjährige unterbot
nicht nur seine Bestzeit auf dieser Strecke und brach damit auch
erstmals die 18-Minuten-Schallmauer, sondern er stellte damit auch,
trotz der schlechten Witterung, einen neuen Kreisrekord auf, der jetzt
bei 17:58 Minuten steht.
Zufrieden über die gezeigten Leistungen machte sich die Gruppe zurück
in den Kreis Warendorf. Am kommenden Samstag werden alle beim
Everswinkeler Nikolauf ihr Können vor heimischer Kulisse noch einmal
unter Beweis stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.