Springe zum Inhalt

Trainingslager in der Sportstadt Riesa

Gleich zu Beginn der Ferien starteten 10 junge Nachwuchsleichtathleten der LG Ems Warendorf (Stammvereine Warendorf, Sassenberg, Füchtorf, Freckenhorst und Everswinkel) mit Ihren zwei Trainerinnen Birgit Lerchner und Maria Nierkamp zum Trainingslager in die Sportstadt Riesa in Sachsen. Gesponsert mit einem Kleinbus des VW Autohauses Siemon Warendorf und einem Privat - PKW ging es auf die 500 km lange Tour, wo man das Ziel gesund und munter nach 6 Stunden erreichte. Nach dem Abendessen und der Zimmerbelegung fielen alle müde in Ihre Betten.

Am nächsten Tag folgten bei wunderschönem Frühlingswetter 2 Einheiten je 2 Stunden Training, am Abend besuchten alle noch das Erlebnisbad in einer benachbarten Stadt.

Der Sonntag begann sehr verregnet, sodass das Training vom Stadion kurzerhand in den Kraftraum und die Schwimmhalle mit Sprungtürmen bis 10 m Höhe verlegt wurde. Nach einer harten Einheit an den Geräten und einer Schwimmstaffel konnten sich alle noch an den Sprungtürmen austoben. Gleich nach dem Essen ging es für 3 Stunden in das Olypmpiazentrum, was vom ehemaligen Olympiasieger von 1994 im Viererbob Harald Czudaj betrieben wird. Hier wurde Badminton und Squash gespielt, an der Kletterwand geklettert und gebowlt. Anschließend wurde die 2. Trainingseinheit des Tages absolviert. Abends hatten die Sportler wieder Freizeit, die jeder auf seine Art nutzte. Der Montag begann mit einem speziellen Techniktraining im Bereich Hürden und Wurf. Nach dem Mittagessen fuhren wir zur Besichtigung des Nudelcenters in Riesa. Anschließend konnten wir bei Birgit`s ehemaligem Trainer, der bei der Wasserschutzpolizei arbeitet, eine Stunde mit dem Motorboot auf der Elbe fahren. Gegen 17.00 Uhr begann ein interner Wettkampf unserer Athleten gegen die Athleten des SC Riesa, wo trotz eisiger Kälte und müden Beinen gute Leistungen erreicht wurden. Der Abschlusstag begann mit einem Training von einem „ehrwürdigen Trainer“ des SC Riesa. Nach einer kurzen Erholungsphase in der wir auch die einzige „Bobanschubbahn“ der Welt besichtigten, wurde die letzte Trainingseinheit abgehalten. Zum Abschluss aßen wir noch im Nudelcenter zu Mittag und begaben uns dann auf die lange Heimreise.

Alle Sportler und Trainer waren mit dem Trainingslager sehr zufrieden und hoffen, dass sich diese Anstrengungen und Mühen im Training bei den nächsten Meisterschaften und Qualifikationswettkämpfen im Frühjahr und Sommer auszahlen. Besonderer Dank gilt dem Autohaus Siemon für die Bereitstellung des Kleinbusses und dem Förderkreis Leichtathletik der LG EMS e. V., der mit seiner finanziellen Unterstützung dieses Trainingslager ermöglichte.

{gallery}2008/03-26{/gallery} 

Maria Nierkamp, Stefan Hamm, David Auntrup, Rene Düpjan, Niklas Polomka, Carina Große, Maren Venhaus, Tim Röttger, Torben Junker, Karolin Dinkela, Sabrina Herbold und Birgit Lerchner

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.