Springe zum Inhalt

Vierter Platz trotz Verletzung in Paderborn

Mit einigen Erwartungen auf vordere Platzierungen fuhren 7 Leichtathleten der LG Ems Warendorf zu den Westfalenmeisterschaften in den Paderborner Ahornsportpark. Bei wunderschönem Wetter konnten leider nicht ganz die Erwartungen erfüllt werden.
Der Mitfavorit auf den Titel im Weitsprung der 15-jährigen Jungen, Torben Junker (VFL Sassenberg), konnte leider auf Grund einer Oberschenkelverletzung nur eingeschränkt und mit stark verkürztem Anlauf springen, ließ sich zwischendurch noch behandeln und landete trotzdem noch auf dem für ihn undankbaren 4.Platz. Den 300 m Lauf sowie die Staffel 4 x 100 m musste er jedoch gänzlich absagen.

{gallery}2008/09-01{/gallery}

Einen hervorragenden 5.Platz sicherte sich in einem sehr stark besetzen Teilnehmerfeld der
14-jährigen Jan Meyberg, (DJK Everswinkel) im Diskuswurf. Das
Geburtstagskind hatte im letzte Wurf Pech, denn der Diskus flog sehr
weit, wahrscheinlich auf eine „Treppchenplatzierung“, musste aber
leider wegen Berührung der Ringkante ungültig gegeben werden. Weiterhin
errang er noch einen 8.Platz im Kugelstoßen mit persönlicher
Bestleitung von 10,90 m im Kugelstoßen.
Stefan Hamm (Warendorfer SU) erreichte im 100 m Sprint ebenso wie Rene
Düpjan (SC Füchtorf im Speerwurf mit persönlicher Bestleistung von
43,71 m einen 6.Platz.
Die Mittelstreckenläufer hatten am meisten mit den heißen Temperaturen
zu kämpfen. Yannik Peters (DJK) gelang das am Besten und er erreichte
über die 1000 m Strecke eine neue persönliche Bestzeit von 2:57,01 min.
Marcus Schwalm (VFL) und Leonie Wollenweber (DJK) mussten dem schnellen
Anfangstempo über 1000 bzw. 800 m Tribut zollen und erreichten somit
ihre persönlichen Bestleitungen nicht ganz, platzierten sich aber gut
in den Teilnehmerfeldern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.